Kraftquelle Schlaf – Tipps vom Schlafexperten Jürgen Schuster

von Jürgen Schuster

Achtung, Schlafstörungen und Erschöpfung nehmen zu und sind nicht harmlos. Was Sie sofort tun können als Überblick.

bettwaren_infosDas Problem

Schlafstörungen nehmen besonders unter den Berufstätigen kontinuierlich zu. Vielen Menschen fehlt dadurch die Energie für einen guten Arbeitstag und selbstbestimmte Freizeit. Wenig bekannt sind die zahlreichen gesundheitlichen Folgen von dauerhaftem Schlafmangel.

„Was man dem Schlaf raubt, holt sich die Krankheit wieder.“ (K. Peltzer)

Typische Folgeerscheinungen von dauerhaftem Schlafmangel ( nach Ärzte Zeitung, 2009)

  • Störungen der Verdauung
  • Neurologische Erkrankungen
  • chronische Schmerzen
  • Herzkrankheiten
  • Bluthochdruck
  • Harnwegsprobleme
  • Depression und Burnout
  • Gedächtnisprobleme

Oft werden dann die akuten Erscheinungen behandelt, und die ursächliche Schlafstörung bleibt außen vor.

Was Betroffene meist nicht ahnen: sind erkennbar Schlafstörungen vorhanden, gibt es so gut wie immer Möglichkeiten der Abhilfe. Nur jeder zweite schlafgestörte Patient vertraut sich allerdings überhaupt seinem Arzt an, und viele dieser Patienten landen dann leider ohne echte Hilfe vor einem gezückten Rezept-Block. Und gerade diese scheinbar nahe liegende Lösung taugt nichts: Tabletten. Dabei kann der Einstieg in den Ausstieg einfach sein.

Wie es besser wird

Vorbeugung und Therapie erster Wahl bedeutet das Wissen über den Schlaf – und damit die Wertschätzung für den Schlaf – zu verbessern. Sobald jemand seinen Schlaf mehr versteht wird er ihn besser pflegen, und damit auch der ein oder anderen Schlafstörung entgehen. Alleine zu verstehen, dass nächtliches Erwachen ein völlig natürlicher und häufiger Vorgang ist, nimmt vielen Menschen schon eine große Sorge.

Was kann denn der berühmte Tiefschlaf? Kurz gesagt: Alles um gesund und leistungsfähig zu bleiben! Weil Sie dabei (scheinbar) völlig passiv sind, hat Ihr Körper Zeit und Ruhe alle Aktivität nach Innen zu richten.

Immunsystem: Ihr Immunsystem kämpft jetzt besonders intensiv für Sie und braucht dazu die Kraft der Ruhe – deswegen werden Sie auch bereits bei einem grippalen Infekt erkennbar müde.

Regeneration: Ihr Körper besteht aus Billionen Zellen. Von denen jeden Tag viele Millionen (!) abgebaut werden, so dass Sie Ersatz brauchen. Genau dazu findet kontinuierliche Zellteilung in Ihnen statt, und genau dafür ist Schlaf von hoher Bedeutung – im Tiefschlaf schütten Sie Wachstumshormone aus. Sie regen Zellteilung an und bringen uns in eine Phase des Aufbaus neuer Strukturen. So erhalten Sie regelmäßig eine neue Haut, neue Knochen und Organe, neues Bindegewebe usw. Tiefschlaf ist Lebenskraft pur.

Gedächtnis: unser Kurzzeitgedächtnis hat ziemlich begrenzte Kapazitäten. Im Tiefschlaf findet die Reorganisation statt, wichtige Inhalte werden in Ihr Langzeitgedächtnis überspielt. Das funktioniert ähnlich dem Prinzip Arbeitsspeicher / Download auf die Festplatte bei Ihrem Computer. Ein leistungsfähiges Gehirn braucht einen guten Schlaf!

„Müde Menschen handeln wie Betrunkene“ (Prof. Czeissler, Harvard)

Typische Symptome und Lösungen

Schlafapnoe – nächtliche Atemstillstände mit einem hohen Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfall etc. sind ebenso lebensverkürzend wie häufig! Die Lösung: der Schlafmediziner im nächsten Schlaflabor weiß Bescheid. Das nächstgelegene Labor finden Sie über die Seite der DGSM (Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin).

RLS /Unruhige Beine – starker, oft unerkannter Schlaf-Störer. Meist behandelbar, der Hausarzt oder Somnologe braucht eine möglichst gute Beschreibung, um die richtige Diagnose zu stellen.

Tipp: für Apnoe und RLS gibt es starke Selbsthilfe-Organisationen.

Insomnie (Ein- und Durchschlafstörungen)

Nicht ein-, durch – oder ausschlafen können obwohl man „hundemüde“ ist und sich dann durch den Tag schleppen – das empfinden viele als die Hölle auf Erden. Es gibt zahllose Methoden zur Abhilfe, manche davon ganz einfach an der nächsten VHS. In schweren Fällen ist es oft hilfreich, einen Schlafexperten zu konsultieren.

Die wichtigste Maßnahme bei solchen Problemen: Schlafhygiene.

So heißt die bewusste Gestaltung des Abends in Richtung auf Entspannen und „runter kommen (neudeutsch: chillen)“. Ein Weg für Gemütlichkeit und zu gesundem Egoismus (was tut mir jetzt gut?).

Weitere Anregungen bei Schlafmangel in loser Reihenfolge. Schlafdefizit wirkt im Menschen oft ähnlich wie dauerhafter Stress. Deswegen sind die Angebote z.T. ähnlich:

  • Progressive-Muskel-Entspannung
  • Taiji, Qi Gong, Yoga und andere Methoden aus Asien
  • Selbsthypnose
  • In leichteren Fällen: Baldrian, Melisse, Lavendelduft etc. aus der Apotheke nach Beratung
  • Melatonin (Schlaf-Hormon) als Medikament erster Wahl auf Rezept vom Arzt
  • Vitamin D, Progesteron, Melatonin sind wichtig für Schlaf. Die Werte im Labor über den Arzt testen lassen. Bei Mangel ergänzen
  • Bewegung (auch wenig) als stärkstes bekanntes Schlafmittel (s.u.)
  • Bücher über den Schlaf (meist klein und einfach zu lesen, doch sehr wertvoll)
  • Schlaftraining (z.B. „Sounder Sleep)
  • Schlaflabor
  • Musterunterbrechung / Verhaltenstherapie z.B. Wechsel des Schlafplatzes bei Durchschlafproblemen / die Sorgen aus dem Kopf bringen und notieren für den nächsten Tag / etc.
  • Ein gutes Bett mit komfortabler, nicht zu harter Matratze und passender Unterfederung
  • In schweren Fällen und bei langjähriger Schlafstörung: individuelle Beratung durch einen Experten

PC650507Ernährung – wenig Kohlenhydrate am Abend (d.h. niedriges Insulin) stärkt den Schlaf. Alkohol (mehr als ein Glas Bier oder Wein) macht den Schlaf oberflächlicher.

Bewegung gilt inzwischen als die neue Medizin. Dabei ist die Erhaltung und Nutzung der Muskulatur die wichtigste Maßnahme. Unsere Muskulatur ist unser größtes Stoffwechselorgan und hat eine sehr positive Wirkung auf die Psyche.

Fazit

Es gibt viele Angebote, die wirken. Herauszufinden welches zu Ihnen passt braucht etwas Geduld. Das lohnt sich richtig, denn „Tiefer Schlaf ist nicht alles, doch ohne tiefen Schlaf ist alles nichts“.

Das Ziel ausgeruht und fit in den Tag zu starten ist somit erreichbar. Motivieren kann dabei die folgende Liste wertvoller Leistungen der Kraftquelle Schlaf. Was Ihr guter Schlaf jede Nacht für Sie bewirkt ( also Sie selbst im Schlaf hinbekommen)

Starkes Immunsystem → Gesundheit

Zellwachstum → langes Leben

Träume / Stressabbau → stabile Psyche

Erholung und Entgiftung → fittesGehirn

Anti-Aging → schöne Haut

Noch Fragen und Anregungen zu einzelnen Punkten? Senden Sie mir gerne Ihre Mail dazu.

Herzlichst, Ihr Jürgen Schuster

 

Leave a comment

1 Comment

  1. Bin neuerdings auch mit sehr schlimmen Nackenschmerzen aufgewacht. Grund: Kissen war für die bauchlage nicht gedacht, sodass ich eine ziemlich unnatürliche schlafposition hatte. Habe mir jetzt neue Kissen gekauft und es ist eindeutig besser :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.