Maritimes Flair für das eigene Zuhause

Kennt ihr das auch? Ihr wart im Urlaub, wart total angetan von der Stimmung und dem Flair dort und würdet die Eindrücke am liebsten gerne alle mit nach Hause nehmen? Am besten geht das, wenn man sein Zuhause im maritimen Stil gestaltet. Hierfür braucht es meist gar nicht viel. Oft geht das schon mit einigen Kleinigkeiten oder Urlaubsmitbringseln.

Der maritime Einrichtungsstil zeichnet sich vor allem durch die Farben Weiß, Blau und Rot aus. Die klare Farbgestaltung ist auf die Traditionen in der Seefahrt zurückzuführen und hatte hauptsächlich praktische Gründe. Diese drei Farben waren auch bei schlechtem Wetter aus der Entfernung (zum Beispiel bei Leuchttürmen oder anderen Seezeichen) gut zu erkennen und sorgten so für die Sicherheit der Seeleute.

Gerade im Schlafzimmer muss man nicht gleich die Wände neu streichen oder tapezieren, sondern kann schon allein durch das Austauschen der Bettwäsche oder das Einbringen bestimmter Accessoires maritimes Flair schaffen. Zu den Basics zählen hier Kissen oder Bettgarnituren mit blau-weißen oder rot-weißen Streifen. Wer es lieber etwas auffälliger und lebhafter mag, für den sind Bettwäschen, auf denen die Landschaft, ähnlich wie bei einer Fototapete, aus dem Urlaub direkt abgebildet ist, genau das Richtige.

Am Besten passt es natürlich, wenn eure Möbel in weiß gehalten sind. Ist das nicht der Fall, müsst ihr euch jetzt nicht gleich neue Möbel anschaffen, sondern könnt auch schon mit ein paar kleinen Accessoires zusätzliches maritimes Flair schaffen. Ein paar einfache Dekoelemente, wie Muscheln aus dem letzten Urlaub und Kugeln aus Naturmaterialien können schon viel bewirken.

Diese Dekomaterialien könnt ihr auch in eurem Bad verteilen und so auch dort den maritimen Stil fortsetzen. Natürlich könnt ihr dort auch lustige Meerestierchen verteilen. Aber Vorsicht, denn das ist Geschmackssache und kann auch schnell zu kitschig wirken.

Bilder oder Fotos von Strand, Meer und Palmen können in einem Raum ebenfalls für maritimes Flair sorgen. Ihr könnt euch entweder schöne Bilder kaufen oder eure Urlaubserinnerungen festhalten, indem ihr eure Urlaubsfotos vergrößern und schön rahmen lasst.

Auch eine maritime Tischdeko ist kein Problem. Mit nur wenigen Kleinigkeiten zaubert ihr aus einem einfachen Tisch ein maritimes Paradies. Am besten ist es, ihr legt eine schlichte, weiße Tischdecke auf. Darauf legt ihr dann zunächst blaue oder rote Tischsets und deckt das Geschirr wie gewohnt ein. Super wäre es natürlich, wenn ihr auch noch passende Servietten mit maritimem Muster habt.

Dann nehmt ihr etwas Sand, den ihr vielleicht noch vom letzten Urlaub übrig habt und füllt ihn in ein paar Gläser. Jetzt einfach noch ein paar kleine Muscheln dazutun und ein Teelicht mit hineinstellen und fertig sind die maritimen Windlichter. Von diesen Gläsern könnt ihr nun ein paar auf dem Tisch verteilen und dazwischen weitere Muscheln oder andere kleine Urlaubsmitbringsel (beispielsweise Steine, Schneckenhäuser, Federn) ausstreuen und schon kann das maritime Dinner beginnen.

Habt ihr noch weitere Tipps oder vielleicht sogar Bastelideen, die eine maritime Stimmung fürs eigene Zuhause schaffen? Dann schreibt uns doch einfach eure besten Ideen und Anleitungen (gerne natürlich mit Fotos). Wir sind gespannt.