Osterbrot Rezept

 

Ostern steht vor der Tür und zu einem klassischen Osterfrühstück – oder brunch gehört ein süßes Osterbrot.  Das Osterbrot gehört zum Brauch des Fastenbrechens. Nach der christlichen Fastenzeit die am Aschermittwoch beginnt und bis Karfreitag andauert werden am Karsamstag und Ostersonntag Speisen gesegnet die anschließend zum Osterfrühstück im Kreis der Familie verzehrt werden. Zu diesen traditionellen Speisen gehört unter anderem das Osterbrot.  Ich habe ein einfaches Rezept für Euch das wirklich jedem gelingt. Viel Spaß beim Backen!

Zutaten:

500 g Mehl

200 g  Milch

2  Eier

90 g  Butter

60 g  Zucker

2 Eier

1 Würfel Hefe

5 Tropfen Zitronenöl

1 Prise Salz

50 g Rosinen

Zuckerglasur:

100 g Puderzucker

Zitronensaft

50 g Mandelblättchen

 

Zubereitung:

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben.

Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe mit etwas Milch verrühren und zum Mehl geben, restliche Milch, Eier, Butter, Zucker, Zitronenöl, Salz und Rosinen dazugeben. Mit  einem Kochlöffel grob durchrühren.

Anschließend den Teig mit dem Handrührgerät und Knethaken 2 – 3 Minuten gut durchkneten bis sich der Teig vom Rand der Rührschüssel löst. Den Teig abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig nochmal schlagen, das bedeutet den gegangenen Hefeteig mit dem Kochlöffel gut durch klopfen.

Jetzt kann man entweder einen Fladen formen und rautenförmig einschneiden oder einen Zopf flechten, hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, nun auf eine Backblech dann mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 170° C Umluft vorheizen und das aufgegangene Osterbrot ca. 30 Minuten backen bis es eine schöne goldgelbe Farbe hat.

In der Zwischenzeit die Zuckerglasur herrichten, hierzu verrührt man den Puderzucker mit Zitronensaft, soviel Zitronensaft nehmen bis die Glasur gut streichbar ist.

Ist das Osterbrot ausgekühlt mit der Zuckerglasur bestreichen und zu guter Letzt die Mandelblättchen darüber streuen.

Einen guten Appetit!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.