Rezept für Apfelkrapfen


Zur Faschingszeit gibt es Küchchen, auch Ausgezogene genannt und Krapfen in allen möglichen Variationen. Da wir es heute etwas fruchtiger wollen, habe ich ein tolles Rezept für Apfelkrapfen.

Folgendes wird benötigt:

Zutaten:


450 g Mehl
1 Hefe Würfel
125 g Margarine
5 Eigelb
2 Eier
150 g Zucker
125 ml Milch
500 g Apfel
200 g brauner Zucker
1 TL Zimt
Schmalz oder Pflanzenöl

Zubereitung:


Hefe zerbröckeln und zusammen mit 50 g Mehl in eine Schüssel geben. Währenddessen die Milch erwärmen und anschließend mit dem Mehl und der Hefe verrühren. Anschließend die Schüssel für ca. 20 Minuten in ein warmes Wasserbad stellen und gehen lassen.

Jetzt die 5 Eigelb und die 2 Eier mit dem Zucker und der Margarine schaumig schlagen und dann über das restliche Mehl gießen. Nun wird auch die Masse vom Wasserbad dazugegeben und alles miteinander verrührt. Die Teig wird dann abgedeckt und 30 Minuten mit der Schüssel ins warme Wasserbad gestellt, damit der Teig gehen kann.

Inzwischen werden die Äpfel geschält, entkernt und ganz klein und dünn geschnitten. Danach werden die Äpfel in einem Teller mit braunem Zucker und Zimt vermischt.

Den Teig nochmals durchkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen und die Apfelstücke gleichmäßig darauf verteilen und zusammenrollen. Anschließend wird diese Rolle auf ein mit Mehl bestäubtes Geschirrtuch gelegt und in 1,5 cm starke Scheiben geschnitten. Die aufgeschnittene Rolle mit dem Geschirrtuch weiterhin abgedeckt und den Teig etwa 25 Minuten gehen lassen.

Währenddessen das Schmalz oder Pflanzenöl auf 140 Grad in einem Topf oder in der Friteuse erhitzen und die Apfelkrapfen jeweils 6 Minuten auf jeder Seite backen.

Die fertigen Apfelkrapfen werden herausgenommen und auf ein Küchenpapier zum Abtropfen gelegt und dann gleich noch in Zucker gewälzt, bevor sie kalt werden.



P. S. : Vanilleeis schmeckt hervorragend dazu! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.