Vogelhäuschen selber bauen


Nicht alle Vögel ziehen, wenn es bei uns kalt wird in den Süden. Das liegt daran, dass manche Vögel zu schwach sind und den Flug nicht überstehen würden, oder, dass manche Vögel gar keine Zugvögel sind.

Da die Vögel bei verschneitem, gefrorenem Boden wahrscheinlich nur wenig Futter finden, gibt es zum Glück nette Menschen, die ein gutes Herz haben und ein Vogelhäuschen mit Futter aufhängen.

Vogelhäuschen bekommt man in jedem Baumarkt, man kann sie aber auch selber bauen.

Vor allem kleine Kinder haben eine große Freude daran, wenn sie die Tiere bei ihrem täglich Leben beobachten können und sie auch feststellen, dass sie den kleinen Tieren mit dem Futter beim Überleben helfen.

Mit dem Bau eines Vogelhäuschens vermittelt man den Kindern ein Gefühl der Verantwortung für andere Lebewesen.

Damit es mit dem Füttern der Tiere richtig klappt, habe ich hier einige Tipps.

Die Futterstelle

  • das Futter sollte trocken bleiben, sonst entstehen Krankheiten
  • gut überschaubaren Platz für die Tiere wählen, wegen den Feinden
  • Futterstelle soll man leicht reinigen können
  • Wassertränke ist nicht notwendig
  • nur so viel Futter ins Vogelhaus geben, wie in einem Tag gefressen wird

Das Futter

  • keine salzhaltigen Lebensmittel füttern, da dies den Organismus der Vögel durcheinander bringt
  • Obst nicht zerstückeln, da es sonst einfriert

Die Vögel

  • Rotkehlchen, Amseln und Drosseln sind Weichfutterfresser. Sehr beliebt sind hier Äpfel, Rosinen oder Getreideflocken.
  • Finken sind Körnerfresser. Sie fressen am liebsten Sonnenblumenkerne, Erdnüsse und energiereiche, ölhaltige Sämereien wie Mohn und Hanf.
  • Sperlinge und Meisen hingegen fressen (fast) alles.

Mit diesen Tipps gelingt Euch und euren Kindern das Vögel füttern im Winter ganz bestimmt.
Damit Ihr allerdings eine Futterstelle habt, wo die Vögel gern hinkommen und sich wohl fühlen, haben wir hier noch eine kleine Bastelanleitung für ein Vogelhäuschen für Euch.

Vogelhäuschen

Benötigt wird:

  • 1 große Holzplatte ca. 150 x 120 cm (im Baumarkt erhältlich)
  • 1 Vierkantholz 3 x 3 cm
  • 1 Stichsäge oder auch andere Säge
  • Schleifpapier
  • Nägel
  • 1 Hammer
  • 1 Winkelmesser oder auch Geodreieck
  • 1 Handsäge
  • 4 Schrauben
  • 1 Akkuschrauber
  • Baumrinde
  • Moos
  • 1 Heißklebepistole

Als erstes sollte man sich eine Holzplatte ca. 150 x 120 cm besorgen. Diese ist meist im Baumarkt erhältlich.

Zur Fertigung der Bodenplatte wird eine Fläche von 25 x 35 cm angezeichnet und mit einer Stichsäge ausgesägt.

Anschließend werden die Kanten mit Schleifpapier abgeschliffen. Dadurch wird die Oberfläche geglättet und das Absplittern des Holzes wird somit verhindert.

Damit das Futter später nicht heraus fällt, kommen kleine Seitenleisten an die Bodenplatte. Hierzu werden die Maße wieder aufgezeichnet und ausgesägt. Die Maße betragen hier für die langen Seitenleisten 35 cm + 2x 1,2 cm (Materialhöhe) d.h. 37,4 x 3 cm, die kurzen Seitenleisten 25 x 3 cm. Die Leisten sollten wieder mit Schleifpapier abgeschliffen werden.

Die Seitenleisten werden an der Bodenplatte mit Nägel befestigt.

Anhand des Vierkantholzes werden die Pfeiler ausgesägt, die später die Bodenplatte mit dem Dach verbinden. Die Pfeiler sollen eine Länge von 20 cm haben. Anhand eines Winkelmessers oder auch eines Geodreiecks werden sie mit 45° abgesägt. Insgesamt werden 4 Pfeiler benötigt, diese sollten mit Schleifpapier abgeschliffen werden.

Die Pfeiler werden durch die Unterseite der Bodenplatte mit Hilfe eines Akkuschraubers angeschraubt.

Danach wird das Dach anhand von Nägeln an den Pfeilern befestigt.

Mit Hilfe einer Heißklebepistole kann das Dach mit Baumrinde und Moos je nach Belieben beklebt werden.

Nun ist es fertig, das schöne, einzigartige Vogeldomizil. Dann viel Spaß beim Vögel füttern und beobachten…… :-D

Next Post
Leave a comment

2 Comments

  1. This is cool!

  2. Sehr schöner Beitrag, vorallem Kinder sollten lernen die Natur um sich herum kennenzulernen. Die heimischen Vogelarten ziehen sich immer mehr zurück. Auf solche spielerische Weise wird vielleicht das Gefühl für die Natur in Ihnen gestärkt! Außerdem sieht Ihr Vogelhaus sehr Weihnachtlich aus, ich werde diese Bauanleitung auf jeden fall weiterempfehlen!

    Weiter so!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.