Ein Hauch von Skandinavien im eigenen Zuhause

Die eindrucksvolle Natur Skandinaviens, die durch Berge, Wälder, Seen, Flüsse und Fjorde begeistert findet sich auch im skandinavischen Design wieder. Dieser Wohn- und Einrichtungsstil zeichnet sich vor allem durch klare, schlichte Strukturen und natürliche Materialien aus.

Wer kennt sie nicht, die bunten Holzhäuser, die in Skandinavien sehr häufig zu finden sind. Sie sehen schon von außen richtig gut aus und schaffen eine spezielle Wohlfühl-Atmosphäre. Doch auch im Inneren dieser Häuser wird durch viele natürliche Materialien ein eigener, besonderer Charme versprüht. Viele der nordischen Möbel sind aus heimischen Hölzern gefertigt und strahlen viel Wärme aus. Der skandinavische Wohnstil folgt einem klaren Leitsatz „Form folgt Funktion“, das heißt, dass zwar viel Wert auf Design gelegt wird, jedoch die Bedürfnisse und Ansprüche der Nutzer nie aus den Augen verloren werden.

Viele der Einrichtungsgegenstände haben daher eine Doppelfunktion und werden beispielsweise zugleich als Sitzbank und Aufbewahrungsort genutzt. Auch die Fensterbänke werden in Skandinavien häufig mit vielen bunten Kissen dekoriert und ebenfalls als Sitzfläche genutzt.

Doch nicht nur bei den Möbeln, sondern auch beim Fußboden oder der Wand- und Deckenverkleidung wird in Skandinavien häufig heimisches Holz eingesetzt und mit passenden Accessoires verknüpft. So gehören beispielsweise Teppiche und Fußmatten aus Jute und anderen robusten Materialien und gemütliche Wohndecken, die überall ausgelegt sind, einfach zu diesem Einrichtungsstil dazu. Auch dekorative Wandgarderoben aus massivem Holz, die es bei Erwin Müller mit dem Schriftzug „Home“ und „Family“ gibt, fügen sich beispielsweise sehr gut in den nordischen Stil ein. Vier Doppelhaken versprechen hierbei Ordnung und Platz für die Jacken und Mäntel eurer Gäste.

Zum nordischen Stil zählen nicht nur praktische, sondern auch rein dekorative Accessoires wie weiche Felle und schöne Wandbilder. Ebenso spielt auch das Licht nicht nur in der skandinavischen Kultur, sondern auch im Wohn- und Einrichtungsstil des Nordens eine große Rolle. Das kommt daher, dass es im Norden im Winter sehr viel länger als bei uns dunkel und natürliches Licht daher Mangelware ist. Deshalb sorgen die Skandinavier mit ihrer Architektur und ihrer Wandgestaltung vor. Diese ist meist in hellen, freundlichen Farben, wie weiß, creme oder gelb gehalten und hellt die Räume so künstlich auf. Neben stylischen Lampen setzen die Skandinavier auch viele Kerzen ein. Auf einem schönen Kerzenhalter oder einer Wandhalterung fügen sich diese sehr gut ins Gesamtbild einer skandinavischen Einrichtung ein und sorgen so für zusätzliches Licht.

 

Nicht nur bei der Wandgestaltung, auch bei den Accessoires und Einrichtungsgegenständen legen die Skandinavier viel Wert auf frische, helle Farben. So sind Streifenmuster, Karos und blumige Dekorationen in Pastelltönen dort sehr angesagt. Sei es bei der Bettwäsche, der Tischdekoration oder dem Geschirr.

Schaut doch einfach mal auf www.erwinmueller.de vorbei und entdeckt tolle Artikel, die sich gut ins nordische Design einfügen.

Übrigens: nicht nur in Sachen Einrichtung, auch im Bereich Mode ist das nordische Design wieder stark im Kommen. Norwegerpullis, Schals und Mützen sind seit einiger Zeit wieder total in und ein „Must have“ für alle Modebewussten.